Halbmarathon Wien Energie

Bekannterweise ist der Wien Energie Halbmarathon der erste Formtest für viele Athleten in der neuen Saison, so auch dieses Jahr. Dies führt dazu, nach der langen Winterpause einen Haufen bekannter Gesichter wiederzusehen.
Gleich eingangs möchte ich mich daher an dieser Stelle ganz, ganz herzlich bei ALLEN Zusehern bedanken, die mich entweder namentlich angefeuert haben oder auch die zur Unkenntlichkeit verzogenen Gesichter einfach mit freundlichen Aufmunterungsrufen bedacht haben!!!
Gerade wenn man sich laktatmäßig gerade irgendwo zwischen anaerober Schwelle und Umkippen befindet, ist dies ein unglaublicher Motivator - DANKE!!!

Was den Wettkampf an sich betrifft, habe rein ich gar keine Veranlassung, mich zu beschweren. Der Sturm hat mir nicht gerade Hoffnung auf eine neue Bestzeit gemacht, aber anscheinend können auch nicht existente Erwartungen erfüllt werden! Für mich recht überraschend habe ich meine bisherige Halbmarathonzeit um anderthalb Minuten unterboten, was mich für die kommende (Lauf-)Saison äußerst zuversichtlich stimmt!
Geschätzte 50% der Laufzeit habe ich im Schutze zumindest eines anderen Leidesgenossen verbringen dürfen, die anderen 50% haben den Pulsschnitt wie auch den km/min-Schnitt in die Höhe getrieben. Auch das gehört dazu.

Eine kleine Anmerkung erlaube ich mir noch: Für kommende Wettkämpfe wünsche ich der einen oder anderen Dame in meiner Leistungsklasse ETWAS mehr Gelassenheit ... auch wenn wir vor und nach dem Wettkampf Sportkolleginnen, währendessen jedoch Konkurrentinnen sind - aber Boshaftigkeit kann man mir doch bei allem Ehrgeiz nicht vorwerfen.

Schön wars!

Distanz: 21.1km

Zeit: 1:27:15h

Schnitt: 4:08min/km

Platzierung gesamt: 6.

Platzierung W-H: 2.

Alle Ergebnisse gibts auf Pentek Timing.

zurück