Wiener Berglaufmeisterschaften beim Kahlenberglauf
 
Am zweiten Wettkampftag an diesem Wochenende nach dem MTBO am Samstag stellte ich mich mit nicht allzu großen Erwartungen am Sonntag beim Kahlenberglauf an den Start. Ich war nämlich von Dienstag bis Freitag krank und erst seit dem Wochenende wieder halbwegs fit, wenngleich noch etwas verschnupft und hustend.

Die Beine dürften dafür super erholt gewesen sein, denn schon auf den ersten Metern konnte ich mich an die Spitze des Damenfeldes setzen und diesen Platz gab ich bis ins Ziel auch nicht mehr auf. Ich habe fast nur überholt, vor allem auch auf den Bergabstrecken, bergauf haben mich nur wenige Herren ihrerseits überholen können (ich tu mir relativ leicht beim Bergablaufen, seitdem ich Orientierungslauf mache, auch in schwierigerem Gelände).

Zu keinem Zeitpunkt habe ich wirklich überzogen, ich habe versucht, das Rennen ziemlich ruhig angehen zu lassen (etwas, das ich in früheren Jahren nie geschafft hätte, aber Alter und Erfahrung bewirken da bestimmt Positives ... :)).
Gegen Ende hin sind die Beine dann trotzdem ziemlich schwer geworden, zumal ich ruhig auch eine dünne, lange Laufhose anstatt meiner Kurzen vertragen hätte, es war doch ziemlich kalt.

Bei meinem ersten Rennen für einen Laufverein, nämlich SV Marswiese, konnte ich somit mit über einer Minute Vorsprung den Titel der Wiener Berglaufmeisterin holen!
Ich weiß, klingt lustig, aber sooo einfach war die Strecke nun auch wieder nicht, bergauf, bergab, unterschiedliche Steilheitsgrade und bissl einteilen musste man es sich dann doch auch.

Strecke: Kahlenbergerdorf - Kahlenberg, 8,4km, 490Hm bergauf, 196Hm bergab

Gesamtzeit: 42:26min

Platzierung gesamt: 1. Damen (gesamt mit Herren Platz 24 von 187)
Platzierung W20: 1.

Alle Ergebnisse gibts bei Höhenstraßenlauf

zurück