Mannschaftszeitfahren Pannoniaring

Das seltene Event "Mannschaftszeitfahren" hat 104 Radfahrer am Donnerstagabend dazu bewogen, ins benachbarte Ungarn zum Pannoniaring zu fahren, der extra für uns gesperrt worden ist.

Meine Mädelsmannschaft hat sich recht kurzfristig zu einem Start entschieden - drei mir bis dato unbekannte Mädels wollten mitfahren, ich selbst hab mich auch sehr darüber gefreut, wieder dabei sein zu können. Auf der Fahrt dorthin wurde mir dann so nach und nach bewusst, dass das kein Spaziergang werden würde ... wir waren doch leistungstechnisch ein recht gestreutes Team.
Nichtsdestotrotz haben wir toll zusammengehalten und sind auch zu viert über die Ziellinie gefahren (die Zeit des Dritten zählt).
Ich hätte gerne mehr mitgearbeitet, ab Kilometer 19 war das dann nimmer wirklich möglich ohne dass ich abreißen hätte lassen müssen. So haben sich die drei Mädels dann die Arbeit im Wind geteilt und mich mitgezogen.

Trotzdem konnten wir den ersten Platz erreichen - das Tüpfelchen auf dem i sozusagen! Mich hats jedenfalls sehr gefreut, in so einer toll funktionierenden Mannschaft dabeigewesen zu sein!

Teammitglieder: Pelin Cizgin
                        Barbara Hütter
                        Michaela Brunngraber
                        Sandrina Illes

Streckenlänge: 66,6km, 14 Runden am Pannoniaring

Zeit: 1:44:02h, 38,41 Schnitt


Ergebnisse und tolle Fotos gibts auf Route 666.

 

zurück