Duathlon Sprintdistanz Deutschlandsberg - ÖTRV-Duathlon-Cupwertung

In den letzten Wochen - man soll es nicht glauben - hat es für mich eine Wettkampfpause gegeben, in der ich mich gänzlich dem Marathontraining gewidmet habe. Irgendwie habe ich die Abwesenheit von diversen Veranstaltungen fast schon genossen - und anfänglich ist das Training auch wirklich gut gelaufen. Nach und nach habe ich mich leider in ein sportliches Tief hineintrainiert, vielleicht auch in Kombination mit einer versteckten Erkältung, sodass ich zwangsweise die letzte Belastungswoche durch eine Regenerationswoche ersetzt habe, um überhaupt halbwegs fit und motiviert am Start des Abschlussbewerbes des ÖTRV Duathlon-Cups, zu stehen. Dies ist ebenso wenig gelungen, wie das Vorhaben "ich stelle mein Rennrad bis zum Wettkampftag fertig". Somit bin ich dann mit geliehenem Radl des späteren Gesamtsiegers des Windschattenbewerbes an den Start gegangen (Danke, Norbert!). Erwartungen habe ich bis auf unter Null reduziert und gut wars.

Das Laufen hat wirklich gepasst - inzwischen klappt es sogar bei jedem Duathlon, dass ich nicht zu schnell loslaufe und gegen Ende des ersten Splits noch Reserven habe. Ich habe mich nicht überstark gefühlt, aber auch nicht so mies wie die letzten anderthalb Wochen.
Gemeinsam mit der Drittplatzierten wollte ich in die Wechselzone kommen, damit ich dann vor ihr am Rad sitze und wir gemeinsam fahren können - da ich mit den Laufschuhen radgefahren bin, war mir klar, dass ich schneller wechseln könnte. Somit musste ich mich beim ersten Lauf nicht völlig ausbelasten.

Beim Radfahren habe ich dann ganz schön geschaut, ich bin die Strecke zuvor falsch abgefahren und es war dann doch ein kleines, nicht zu wenig steiles Bergerl drinnen, das mit der Übersetzung meines geliehenen Radls dann doch nicht ganz ohne war - außerdem bin ich ohnehin nicht gerade die Stärkste am Rad, schon gar nicht am Berg ...
Somit hat mir die Windschattenfreigabe weniger geholfen, trotzdem hat es wirklich Spaß gemacht, gerade weil ich selten bei solch einer Art von Veranstaltung am Start stehe und es mal was Andres war ... das kriteriumsartige Radfahren ist doch bei Weitem spannender als ein Einzelzeitfahren. Außerdem gibts dann keinen Grund, mich wieder einmal über das unfaire Verhalten der Konkurrenz zu ärgern. Gleiche Rahmenbedingen für alle.

Der zweite Lauf hat sich für mich dann sehr verhalten gestaltet. Fünf Mädls konnten sich für das Preisgeldrennen qualifizieren, ich bin nach vorne und hinten mit Abstand auf dem vierten Platz gelegen, habe also lieber meine Beine geschont und bin locker ins Ziel gelaufen.

Deshalb konnte ich beim nachfolgenden zweiten Wettkampf an diesem Tag noch sehr gut loslaufen und bin diesmal als zweite Dame in die Wechselzone gekommen. Am Rad hat mich nur leider dasselbe Schicksal wie schon bei der Qualifikation ereilt, mit Gruppen konnte ich bin zum Berg mithalten, dann bin ich jedes Mal abgerissen. Da dieser alle 5.5km dagestanden ist, hat sich nicht viel Gelegenheit zum Windschattenfahren für mich geboten ...
Schon während des Rennens war klar, dass ich als Allerletzte die Ziellinie überqueren würde, die qualifizierten Herren waren natürlich alle schneller als ich und die fünfte Dame hat auf einen Start verzichtet.
Somit ist der zweite Lauf wiederum recht locker für mich gewesen und den Zieleinlauf konnte ich ziemlich entspannt genießen ... auch solch eine Gelegenheit bietet sich nicht allzu oft ...

Verglichen mit dem Formtief Steyr - bei diesem Wettkampf ist zum Teil diesselbe Konkurrenz am Start gewesen - ist das Rennen bei Weitem besser verlaufen, der Abstand nach vorne deutlich geringer gewesen.

Ergebnis des Qualifikationsrennens:

Gesamtzeit: 1:15:59h

5km Lauf: 19:43min

T1: 0:53min

22km Rad: 42:17min

T2: 0:38min

2.5km Lauf: 12:28min

Platzierung gesamt: 4.

Platzierung W-U23: 1.

Ergebnis des Preisgeldrennens:

Gesamtzeit: 53:23min

2.5km Lauf: 8:44min

T1: 0:35min

16.5km Rad: 31:46min

T2: 0:34min

2.5km Lauf: 11:43min

Platzierung gesamt: 4.

Platzierung W-U23: 1.

Alle Ergebnisse gibts auf Sports Timing.

Ergebnis des ÖTRV Duathlon-Cups:

Platzierung gesamt: 4.

Platzierung W-U23: 1.

Alle Ergebnisse gibts auf der Website des ÖTRV.

zurück