Crosslauf Matzen vom Weinviertler Laufcup

Nach meiner Wadenverletzung konnte ich nach drei Wochen Pause endlich wieder laufen. Ein kleiner Test am Vortag verlief positiv, so bin ich zum Matzener Crosslauf mitgefahren. Ich hatte natürlich keine speziellen Ambitionen, vorrangiges Ziel war, schmerzfrei zu bleiben und die Achillessehne nicht zu sehr zu strapazieren.

Nachdem die Wade nach der Physiotherapie aber sehr locker war, stellte selbst der tiefe schneeige und zerlaufene Untergrund kein Problem dar und ich konnte problemlos laufen. Nur konditionell merkte ich die ungeplanten Radkilometer und die Laufpause schon ganz schön. Während nach einem verschlafenen Start die erste Runde von Zweien noch gut ging und ich auf die Führende aufholen konnte, ging mir in der zweiten von zwei Runden die Luft aus ... wobei eigentlich die Beine nicht mehr konnten. So wurde es "nur" der dritte Platz bei den Damen.

Interessanterweise soll die Streckenlänge ziemlich ident mit dem Erdpresser Crosslauf gewesen sein, Höhenmeter vielleicht weniger, dafür auch kein idealer Untergrund - und praktisch diesselbe Zeit von mir. Ich denke aber doch, dass ich in Erdpress deutlich fitter war und mir das Rennen auch besser eingeteilt habe. Auch Platzierung und Konkurrenz sprechen eine ähnliche Sprache.
Wie auch immer, ich versuche mit einem vorsichtigen Laufaufbau jetzt meine Schnelligkeit wieder zu verbessern und freue mich auf eine hoffentlich verletzungsfreie Laufsaison.


Danke für die wie immer tollen Sportfotos von Newetschny

Strecke: 5,1km hügeliger Waldboden, komplett schneebedeckt

Gesamtzeit: 21:12min

Schnitt: 4:09min/km

Platzierung gesamt: 3.

Alle Ergebnisse gibts beim Weinviertler Crosslaufcup.

zurück